Insgesamt höhere Mietpreise für Expatriates

Auslandstätige zahlen mehr für MietwohnungenBei Mitarbeiterentsendungen ins Ausland stellen die Mietkosten einen erheblichen Teil des Gesamtaufwands dar. Neben Mietpreisschwankungen sind allerdings auch unterschiedliche Wechselkurse zu berücksichtigen. Obgleich beispielsweise die Mieten in Europa tatsächlich gestiegen sind, landen viele europäische Städte aufgrund des schwachen Euros auf den hinteren Plätzen.

Das Personalberatungsunternehmen ECA International hat in seiner aktuellen Studie die Mietpreise für Expatriates an über 130 Standorten weltweit untersucht.

Der Studie zufolge sind die Mietpreise weltweit um durchschnittlich 11% gestiegen, während das Mietniveau in Europa um ungefähr 5% zugelegt hat.

Mietniveau weltweit
Tokio ist nach wie vor die Stadt mit den höchsten Mietpreisen weltweit. Die monatliche Miete für eine Dreizimmerwohnung beträgt dort etwa 3.410,- €. Mit Moskau, Hongkong, London und Singapur liegen ausschließlich europäische und asiatische Städte auf den vorderen Rängen.

Mietniveau in Europa
Moskau führt die Liste der europäischen Städte mit den höchsten Mietpreisen noch vor London an. Dahinter rangieren Genf, Paris, Istanbul, Amsterdam und Stockholm. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Mietkosten insbesondere in Athen, Bukarest, Madrid und Budapest gesunken. In Ankara und Sarajewo können Auslandstätige Wohnungen am günstigsten mieten.
In Moskau liegen die Kosten für eine unmöblierte Dreizimmerwohnung bei 80 m² Wohnfläche bei etwa 2.740,- € monatlich, was einer Steigerung um 30% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Mietniveau in Deutschland
Innerhalb Deutschlands sind die Mieten in Frankfurt am Main mit 1.000,- € pro Monat für eine Dreizimmerwohnung am höchsten. Im weltweiten Vergleich liegt Frankfurt auf dem 65. Platz. München ist die zweitteuerste Stadt in Deutschland und liegt damit vor Hamburg und Düsseldorf. In Berlin liegt die Miete von vergleichbaren Wohnungen bei 740,- € pro Monat, womit die Hauptstadt die günstigste deutsche Stadt im Ranking ist.

Mietniveau in Asien
Während die Mietpreise in asiatischen Städten im Krisenjahr 2009 um 9% gefallen sind, haben die Mieten im Jahr 2010 mit durchschnittlichen Steigerungsraten in Höhe von 19% deutlich zugelegt. Dieser Trend lässt sich auf das Wirtschaftswachstum zurückführen.

Mietniveau in Australien
Wie in Deutschland können im Ausland tätige Mitarbeiter in der australischen Hauptstadt Canberra günstiger wohnen als beispielsweise in Sydney und Melbourne. Aufgrund des vergleichsweise starken australischen Dollars haben sich die Mietpreise vor allem für Mieter aus dem Ausland erhöht.
Der Mietzuwachs bei einer Umrechnung in Euro liegt im Jahr 2010 bei 30% im Vergleich zum Vorjahr.

Mietniveau in Amerika
Caracas belegt mit seinen Mietpreisen für eine Dreizimmerwohnung Platz 6 im weltweiten Vergleich und führt das Ranking für Amerika an. Bogota, Hauptstadt Kolumbiens, liegt im inneramerikanischen Vergleich auf Platz zwei. Da Auslandstätige vorwiegend in sicheren Gegenden wohnen, sind die Mieten dementsprechend höher.
In Nordamerika sind San Francisco mit Platz 9 und New York mit Platz 17 im weltweiten Vergleich die teuersten Städte.

Mietniveau im Nahen Osten
Das Mietniveau in Abu Dhabi ist trotz Abwärtstrend nach wie vor am höchsten. Dahinter liegen Doha und Dubai, während der Wohnraum in Maskat am günstigsten ist.