Reisepasskontrolle durch Maschinen

Maschinelle Kontrolle von Reisepässen und Bordkarten der FluggästeAn einigen US-Flughäfen sollen die Reisepässe und Bordkarten der Fluggäste künftig teilweise maschinell kontrolliert werden.
Ein entsprechender Versuch wurde kürzlich am Flughafen Washington-Dulles von der zuständigen US-Behörde, der Transportation Security Administration (TSA), gestartet.

In den kommenden Wochen werden die Tests auf die Flughäfen George Bush International Airport, Huston und Luis Muñoz Marín International Airport, San Juan ausgeweitet.

Anstelle der TSA-Mitarbeiter soll die sogenannte Credential Authentication Technology – Boarding Pass Scanning Systems (CAT-BPSS) Technologie zur Überprüfung der Reisedokumente eingesetzt werden. Dank dieser neuen Technologie soll am TSA-Schalter maschinell überprüft werden, ob Reisepass und Bordkarte übereinstimmen. Ziel ist es, den Kontrollvorgang zu beschleunigen sowie gefälschte Dokumente leichter zu finden.

Während der Testphase werden die Reispässe der Passagiere auf den oben genannten Flughäfen sowohl wie gewohnt durch das Flughafenpersonal als auch maschinell überprüft.

Ob die neue Technologie hält, was sie verspricht, bleibt abzuwarten. Manuelle Kontrollen werden jedoch nie ganz abgeschafft werden, da bei Problemen und Abweichungen immer ein TSA-Mitarbeiter eingreifen wird, um die Dokumente zu kontrollieren.