H-1B Kontingent für US-Steuerjahr 2013 erreicht

Ab sofort können keine H-1B Anträge („Specialty Occupation“) mehr für einen Arbeitsbeginn im US-Steuerjahr 2013 gestellt werden. Die US-Einwanderungsbehörde (US Citizenship and Immigration Services, USCIS) gab am 12. Juni 2012 bekannt, dass das H-1B Cap, die jährliche zahlenmäßige Limitierung der H-1B Visa, ausgeschöpft ist.
Der 11. Juni 2012 gilt als Stichtag, da an diesem Tag genügend Anträge bei der USCIS eingegangen sind, um das gesetzliche Limit von 65.000 H-1B Anträgen zu erreichen. Das Datum des Poststempels gilt allerdings nicht als Eingangsdatum.

Alle H-1B Petitionen für einen Arbeitsbeginn im US-Steuerjahr 2013, die nach dem Stichtag bei der USCIS eingehen, werden an die jeweiligen Antragsteller zurückgeschickt und nicht bearbeitet. In diesem Fall fallen keine Antragsgebühren an bzw. sie werden dem Antragsteller zurückerstattet.

Weiterhin bearbeitet werden Anträge, die nicht vom Cap betroffen sind. Hierunter fallen insbesondere Anträge von Personen, die bereits mit einem H-1B Visum im Arbeitseinsatz sind, sogenannte „current H-1B worker“ (Verlängerung des Aufenthaltsstatus, Wechsel des Arbeitgebers oder der geänderte Arbeitsbedingungen).

Für das US-Steuerjahr 2013 (Fiscal Year, FY) standen 65.000 H-1B Visa (H-1B Regular Cap) sowie zusätzliche 20.000 H-1B Visa für Personen mit einem an einer US-amerikanischen Universität erworbenen Masterabschluss (US Master’s Degree) oder höher zur Verfügung.

Wie von Experten vermutet, hielt das H-1B Visakontingent nur bis zum Sommer vor.
Bereits am 7. Juni 2012 wurde die Obergrenze von 20.000 H-1B Petitionen für Personen mit einem US-Master oder höher erreicht. Nur drei Werktage später war das reguläre Kontingent erschöpft.

Keine H-1B Visa mehr für Arbeitsbeginn im US-Steuerjahr 2013 verfügbarIm Vorjahr konnten Antragsteller H-1B Petitionen für das US-Steuerjahr 2012 noch bis zum 22. November 2011 bei der US-Einwanderungsbehörde einreichen. Im Vergleich zum Vorjahr war das H-1B Kontingent somit etwa fünf Monate früher erreicht.

Die vermehrte Nachfrage nach H-1B Visa zeigt die weiterhin moderate Erholung der US-Wirtschaft. Prognosen darüber, wie schnell die Quote im US-Steuerjahr 2014 ausgeschöpft sein wird, sind allerdings schwierig, da hierbei verschiedene Faktoren eine Rolle spielen (Entwicklung von US-Wirtschaft und US-Arbeitsmarkt, aktuelle Gesetzgebung und Vorschriften für H-1B Visaantragsteller). Wir empfehlen daher in jedem Fall eine möglichst frühzeitige Beantragung.

H-1B Visa für das US-Steuerjahr 2014 (Oktober 2013 – September 2014) können wieder ab 01.04.2013 beantragt werden für einen frühestmöglichen Arbeitsbeginn ab 01.10.2013.