Neue Antragsgebühren für Nichteinwanderungsvisa ab 25.02.2013

Gebühren für US-Nichteinwanderungsvisa wurden zum 25.02.2013 gesenktDie Visaantragsgebühren der US-Konsulate für Nichteinwanderungsvisa (Nonimmigrant Visa) wurden am Montag, den 25. Februar gesenkt.

Grund für die Gebührenanpassung ist erneut der Euro-Dollar-Wechselkurs. Die letzte Anpassung an die Wechselkursentwicklung erfolgte am 26. September 2012.

Seit dem 25.02.2013 liegt der aktuelle Euro-Wechselkurs der US-Konsulate bei 0,75 Euro für 1 US-Dollar. Zuvor betrug der Euro-Wechselkurs noch 0,80 Euro für 1 US-Dollar. Mit der aktuellen Gebührensenkung in Euro wird demnach der Euro-Aufwertung gegenüber dem US-Dollar Rechnung getragen.

Ab sofort lauten die Gebühren für Nichteinwanderungsvisa in Euro wie folgt:

  • Visakategorien B, C, D, F, I, J, M (Touristen, Studenten/Austausch, Geschäfts- und Durchreisen): EUR 120 (statt EUR 128)
  • Visakategorien H, L, O, P, Q, R (vorübergehend Beschäftigte): EUR 143 (statt EUR 152)
  • Visakategorie K (Verlobtenvisum): EUR 180 (statt EUR 192)
  • Visakategorie E (Handels- und Investorenvisa): EUR 203 (statt EUR 216)
  • Die neuen Gebühren sind seit Montag auf der Website der Roskos & Meier OHG, dem Anbieter des Online-Zahlungsbestätigungsverfahrens der Visagebühr in Deutschland, abrufbar.

    Antragsteller, welche die Visagebühr bereits vor der Erhöhung entrichtet und somit die höhere Gebühr gezahlt haben für einen konsularischen Interviewtermin ab dem 25.02.2013, können diesen Visaeinzahlungsnachweis weiterhin ohne Probleme für den Termin im Konsulat in Berlin, Frankfurt am Main oder München verwenden. Der Fehlbetrag wird vom US-Konsulat allerdings nicht erstattet.