Visa-Tipps aus der Praxis

Der Visa-Services The American Dream veröffentlicht häufig gestellte Fragen von KundenNachfolgend veröffentlichen wir eine Auswahl von Fragen unserer Kunden, die uns täglich erreichen und von unseren Beratern beantwortet werden. Alle unsere Berater besitzen langjährige Erfahrung im Einwanderungsrecht für die USA und verfügen über fundierte juristische Kenntnisse der aktuellen Visabestimmungen für die USA, unter anderem gewährleistet durch eine ständige Fort- und Weiterbildung. Bitte beachten Sie, dass die hier gegebenen Antworten, auch wenn Sie auf Ihre eigene Situation zutreffen mögen, nicht als konkrete Hilfestellung für Ihre speziellen Fragen zu verstehen sind. Auch daher sind die gemachten Angaben stets ohne Gewähr. Eine Einzelfallberatung können die Angaben nicht ersetzen.

FRAGE/ANTWORT:

IHRE FRAGE:
Unser Mitarbeiter ist letzte Woche mit seinem L-1 Arbeitsvisum erfolgreich in die USA eingereist. Er hat gestern versucht seine Social Security Number zu beantragen. Leider gab es hier Probleme. Der Beamte teilte unseren Mitarbeiter mit, dass er ein I-94 Formular vorlegen müsste, welches er nicht bei den Antragsunterlagen dabei hatte. Können Sie uns sagen, um welches Dokument es sich dabei handelt?

UNSERE ANTWORT:
Bis vor Kurzem wurde Inhabern von Nichteinwanderungsvisa (dazu zählt auch das L-1 Visum) im Flugzeug das weiße Formular I-94 (Arrival/Departure Record) ausgehändigt. Auf diesem wurden einfache Daten zur Identifikation des Reisenden abgefragt. Das Formular musste vollständig ausgefüllt dem Grenzbeamten am Schalter, zusammen mit dem Reisepass und dem US-Visum, vorgelegt werden. Der US-Beamte stempelte diesen Abschnitt ab und vermerkte unter welchem Nichteinwanderungsstatus (hier L-1) die jeweilige Person wann eingereist ist und wie lange sie sich in den USA aufhalten darf. Ein Teilabschnitt des I-94 Formulars wurde dann in den Reisepass des Reisenden geheftet bzw. getackert und damit der legale Aufenthaltsstatus dokumentiert.
Diese Papierform des I-94 musste bisher zwingend bei der Beantragung einer Social Security Number oder auch eines US-Führerscheins vorgelegt werden.
Die US Customs and Border Protection (CBP) setzt allerdings bereits seit Mitte April 2013 die schrittweise Einführung der „I-94 Automation“ an den Grenzen durch. Dieses Verfahren sieht vor, dass Reisende, die per Flugzeug oder per Schiff in die USA mit einem Nicheinwanderungsvisum (Non-Immigrant) einreisen, kein I-94 Einreiseformular (Arrival/Departure Record) mehr ausfüllen müssen.
Seit dem 21. Mai 2013 haben nunmehr alle US-Airports und US-Häfen die Änderungen umgesetzt. Die Papierform I-94 wird nur noch bei Einreisen auf dem Landwege an Visuminhaber ausgegeben. Auf Flughäfen und an Häfen wird nur noch ein elektronisches I-94 generiert, welches auf der folgenden Internetseite abgerufen werden kann: www.cbp.gov/I94
Dort besteht auch die Möglichkeit für Ihren Mitarbeiter, sich ein elektronisches I-94 Formular auszudrucken.
Die Datenerfassung erfolgt bei der Einreise elektronisch mittels Scans des Passes durch den Grenzbeamten. Der Aufenthaltsstatus wird auch weiterhin direkt im Pass vermerkt und mittels eines Einreisestempels dokumentiert.
Wir empfehlen Ihrem Mitarbeiter deshalb, sich auf der oben genannten Internetseite mit seinen privaten Daten einzuloggen und sich ein I-94 Formular in Papierform auszudrucken. Er möchte dieses dann bitte bei der Beantragung der Social Security Card, zusammen mit den notwendigen anderen Antragsunterlagen, vorlegen. Es sollte dann keine Probleme geben.