Ausreichende Englischkenntnisse oftmals Fehlanzeige

Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer verfügt nicht über ausreichende EnglischkenntnisseLaut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die im Auftrag des Sprachkursanbieters Wall Street English durchgeführt wurde, verfügen nur die wenigsten deutschen Berufstätigen über ausreichen Englischkenntnisse.
Dabei sind Fremdsprachenkenntnisse und insbesondere Englischkenntnisse sowie interkulturelle Kompetenz heutzutage wichtiger denn je, um als Unternehmen im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Immerhin ist Englisch die wichtigste Wirtschaftssprache und die weltweit anerkannte Wissenschafts- und Techniksprache.

Der Studie zufolge können lediglich 2,1% der berufstätigen Personen verhandlungssicher Englisch sprechen. 10% der Befragten gaben an, dass Sie Englisch fließend beherrschen und 21,4% schätzen ihre sprachlichen Fähigkeiten als „alltagstauglich“ ein. Die restlichen 65,5% der Umfrageteilnehmer verfügen über mittelmäßige bis keine Englischkenntnisse. Betrachtet man die Gesamtheit der Deutschen, fehlen sogar 70,3% ausreichende englische Sprachkenntnisse.

Die Studienergebnisse machten einen immensen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Altersgruppen deutlich und zeigten, dass jüngere Berufstätige sehr viel häufiger gutes bis hervorragendes Englisch sprechen.
Fast könnte man annehmen, dass die Mehrheit der Arbeitgeber darauf hofft, dass sich dieses Problem daher von ganz allein löst. Immerhin verfügen ca. 54% der Young Professionals im Alter von 20 bis 29 Jahren über gute bis exzellente Englischkenntnisse.

Warum bei der Vielzahl der Arbeitnehmer nur mangelnde Englischkenntnisse vorhanden sind und welche Lösungsansätze es hierfür gibt, wurde in der Studie nicht weiter untersucht.
Die Befragung fand im Frühjahr dieses Jahres statt. Insgesamt wurden 2.126 Männer und Frauen ab 14 Jahren in Deutschland befragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichneten