Business Newsletter 2013

Offenlegung von Flugpreisen und Gebühren gefordert

Offenlegung von Flugpreisen und Gebühren gefordertWie wir bereits im Juli 2010 berichteten, ist das Zustandekommen der Flugpreise und -gebühren meist sehr undurchsichtig.

In den USA haben sich nun mehr als 115 der größten Reiseunternehmen und Organisationen zusammengeschlossen und die branchenweite Initiative "Open Allies for Airfare Transparency" gegründet. Im Zuge dieses Bündnisses wird von den Fluggesellschaften gefordert, die Flugpreise und sonstigen Gebühren vollständig offenzulegen und nicht etwa durch ungeprüfte Direktbuchungssysteme zu umgehen.

Fast die Hälfte der H-1B Visa-Inhaber kommt aus Indien

H-1B Saison Fiscal Year 2011Unter den H-1B Visainhabern stellen Arbeitskräfte aus Indien vor China, Kanada und den Philippinen die mit Abstand größte Gruppe dar.

2009 wurden noch ein Drittel der H1-B Visa an indische Fachkräfte ausgestellt. Laut einem offiziellen Bericht sind im US Steuerjahr 2011 fast die Hälfte aller H-1B Visainhaber Inder, die meist für technische Berufe in den USA eingestellt werden.

Kontingent für H-1B Visa ist ausgeschöpft

H-1B Cap ausgeschöpftDie US-Einwanderungsbehörde (USCIS) gab am 27.01.2011 bekannt, dass das sogenannte H-1B Cap – die jährliche zahlenmäßige Limitierung der H-1B Visa – für das Steuerjahr 2011 (FY 2011) erreicht ist. Alle H-1B Visaanträge, die nach dem 26.01.2011 bei der USCIS eingegangen sind, werden an die jeweiligen Antragsteller zurückgeschickt und nicht bearbeitet.

Muss ich eine ESTA-Genehmigung einholen, auch wenn ich ein Visum habe?

Visumfreie Einreise mit ESTA-GenehmigungDiese Frage wird von unseren Kunden in letzter Zeit verstärkt gestellt. Unterschiedliche Aussagen von Fluggesellschaften und Reisebüros stiften nicht selten Verwirrung. Auf der Internetseite der US-Grenzschutzbehörde US Customs and Border Protection (CBP) wird detailliert erklärt, wer eine ESTA-Genehmigung benötigt und wer nicht.

Bewährungsprobe: Neuer Konsulatsablauf in Mexiko

US Visa-Beantragung in Mexiko ändert sichSeit dem 11. Januar 2011 hat sich die US Visa-Beantragung für Antragsteller in Mexiko geändert. Im Zuge des neuen Verfahrens müssen die meisten Antragsteller in einem sogenannten "Applicant Service Center" (ASC) vorstellig werden bevor sie ihren Interviewtermin im US-Konsulat wahrnehmen.

Die Mitarbeiter des ASC werden künftig alle biometrischen Daten des Antragstellers - wie Fingerabdrücke und Passfoto - aufnehmen. Diese Daten werden in einem zweiten Schritt von den Konsularbeamten in der amerikanischen Botschaft oder den US-Konsulaten überprüft bevor der eigentliche Interviewtermin im Konsulat stattfindet. Die Applicant Service Center werden sich in separaten Gebäuden befinden.

Neue Website für Geschäftskunden

Internetseite des Visa-Service The American DreamPünktlich zum Beginn des neuen Jahres und vor allem zum 15-jährigen Firmenjubiläum hat der Visa-Service von THE AMERICAN DREAM USA Services GmbH mit www.TheEasyWay.com eine eigene Website eingerichtet.

Wir sind überzeugt, dass wir unseren Kunden somit einen noch besseren Service anbieten können.

Räkers & Partner GbR

Räkers & Partner ist eine Sozietät von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mit vornehmlich mittelständischen Mandaten.

Neben den Fachkompetenzen in dem Kernbereich der Steuerberatung für Unternehmen und Privatpersonen verfügt die Kanzlei über umfangreiches Know-How im internationalen Steuerrecht (Außensteuerrecht, Doppelbesteuerungsabkommen). Dank langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet des US-amerikanischen Wirtschafts-, Steuer- und Bilanzrechtes und aufgrund längerer beruflicher Aufenthalte in den USA, berät Räkers & Partner sowohl amerikanische Unternehmen in Deutschland als auch deutsche und andere europäische Unternehmen in den USA. Zwei Steuerberater in der Sozietät haben zusätzlich die Qualifikation des US-amerikanischen Certified Public Accountant (CPA).

Ausbildung zum zertifizierten Travel Manager

Die Akademie des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) mit Sitz in Frankfurt/Main hat den 300. CTM-Certified Travel Manager™ ausgebildet.

Volker Huber, Mitglied des Verbandspräsidiums und in diesem Rahmen zuständig für die VDR-Akademie, schätzt die Lage wie folgt ein: „Für die gesamte berufsbedingte Mobilität geben Unternehmen und der öffentliche Sektor in Deutschland jedes Jahr über 120 Milliarden Euro aus. Um diese Herausforderung zu meistern, ist tieferes Wissen gefragt.“ Seiner Meinung nach ist der Zertifikatslehrgang CTM durch den Erfahrungsaustausch zwischen Einsteigern und Experten dazu geeignet. Die 300. CTM-Certified Travel Managerin™ heißt Sarah Bühlmaier und ist Mitarbeiterin im Corporate Travel Management bei der ZF Friedrichshafen AG. "Durch die praxisnahe Vermittlung und gezielte Spezialisierung in den Aufbaukursen konnte ich mein Wissen ausweiten und vertiefen. Auch der persönliche Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern anderer Unternehmen stellt für mich einen hohen Mehrwert dar […]."

Geschäftsreisen 2011: Prognose für die USA

Business Travel Trends für die USAAuch in diesem Jahr müssen sich Geschäftsreisende auf Neuerungen gefasst machen. So wurden Passagiere bereits im Jahr 2010 mit steigenden Preisen, neuen Sicherheitsbestimmungen sowie gravierenden Unterbrechungen der Flugrouten konfrontiert. Zwar wurden im letzten Jahr mehr Geschäftsreisende verzeichnet, jedoch standen diesen weniger freie Flugsitze zur Verfügung. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Änderungen für 2011 für Sie zusammengestellt:

The American Dream auf der Zukunft Personal 2010 in Köln

Personalmesse KölnDie Zukunft Personal hat sich in den letzten Jahren zu Europas größter Fachmesse für Personalmanagement entwickelt. Die diesjährige Messe fand vom 12. bis 14. Oktober auf dem Messegelände in Köln statt und steigerte mit 532 Ausstellern und 11.837 Fachbesuchern das Ergebnis aus dem Vorjahr.

Follow us on

Visa News

Sind Sie an weiteren Informationen zu US-Visa und an aktuellen Entwicklungen bei internationalen Mitarbeiter-entsendungen interessiert? Wir berichten monatlich über aktuelle Trends und Themen. Melden Sie sich für unseren US Visa Service Business Newsletter an.

GreenCard-Programm

Möchten Sie dauerhaft in den USA leben und arbeiten? Dann benötigen Sie eine US-GreenCard. Weitere Informationen über das US-amerikanische GreenCard-Programm erhalten Sie auf www.americandream.de.